Mittwoch, 24. Juli 2024
17.6 C
Berlin

Das Space Shuttle-Prinzip

Aufgrund von immer kleineren und flexibleren Robotern, die in verschiedensten Zellensystemen für unterschiedlichste Anwendungen angeboten werden, wird die Frage nach Bauteilhandling immer bedeutender.

Gerade dann, wenn Baugruppen auf Werkstückträgern (WT) innerhalb eines Conveyor-Systems transportiert werden. Auf Grund des Gewichts und der Abmessung sind solche Werkstückträger gerade für kleine 6-Achsen-Roboter schwer zu bewegen. Oftmals übersteigen diese WT die mögliche Traglast von 6kg und sind somit schlichtweg zu schwer für kleine, flexible Roboterlösungen. Aus diesem Grund wurde eine neue WT-Generation entwickelt, die einen aufsetzbaren und produktspezifischen Satellitenträger darstellt. Dieser Satelliten-Werkstückträger sitzt auf dem eigentlichen Transportwerkstückträger und wird vom Roboter und oder einer Handling-Kinematik direkt vom Transportwerkstückträger herunter gegriffen. Anschließend werden die Satellitenträger einfach zu den einzelnen Prozessen transportiert. Der Satellitenträger ist frei von jeglichen Funktionen und dient allein dazu, die Baugruppe beispielsweise innerhalb einer Sonderlötanlage zu bewegen. Nach Abschluss der Prozesse wird der Träger wieder auf dem herkömmlichen WT, der vor der Lötanlage wartet, abgesetzt.

Auf Grund der geforderten Material- und Energieeffizienz werden die Satellitenträger immer im Leichtbau gefertigt. Dies erlaubt es auch, kleinere Roboter mit geringerer Traglast in Zellenkonzepte zu integrieren, wodurch weitere Kosten eingespart werden können. Die Satellitenträger können mit einem geringeren Aufwand beschafft und bei Produkt- oder Variantenwechsel leicht und schnell umgerüstet werden. Dadurch kann auf einen kompletten Werkstückträger sowie Puffer- oder WT-Speicher für jede Produktvariante verzichtet werden. Zusätzliche Ersatzteillager und weitere Investitionskosten werden ebenfalls vermieden. Die größten Vorteile der Satelliten-Werkstückträger sind somit eingesparte Material- und Raumkosten sowie Zeitaufwände, spürbare Produktions- und Kosteneffizienzsteigerungen und nachhaltige Flexibilität.

Firma:
EUTECT GmbH
Ihr Ansprechpartner:
Matthias Fehrenbach
Kontakt per E-Mail:

Am beliebtesten