Donnerstag, 30. Mai 2024
15.2 C
Berlin

Warehouse Solutions für die Elektronikfertigung aus Familienhand

Die Otto Künnecke Gruppe präsentiert sich auf der diesjährigen SMTconnect in Nürnberg mit dem Lagersystem Magic Tower. „2021 haben wir uns zum ersten Mal auf der productronica vorgestellt, nachdem wir die Mimot GmbH übernommen haben. Seitdem haben wir in der Elektronikfertigung viel Erfahrungen sammeln dürfen. Auch wenn wir dieses Jahr den Magic Tower wieder vorstellen werden, geht es uns aber um mehr als den reinen Verkauf eines Lagersystems“, so Niklas Künnecke, Geschäftsführer der Otto Künnecke Customer Service GmbH.

Der knapp 90ig Jahre alte Maschinenhersteller hat sich in seiner Geschichte in anderen Branchen als klassisches Familienunternehmen etabliert: weltweit tätig, doch mit Vertriebs- und Servicestrukturen immer nah beim Kunden, auf der Suche nach innovativen und individuellen Maschinenlösungen, um die Herausforderungen von Fertigungsprozessen und Kunden heute und morgen zu lösen, ganz nach dem Unternehmensmotto „Ideas create solutions“. „Wir haben verstanden, dass die DNA, die Otto Künnecke ausmacht, auch der Schlüssel zum Erfolg in der Materialwirtschaft und Intralogistik in der Elektronikfertigung ist“, erklärt Künnecke und führt weiter aus: „Natürlich ist es wichtig, wie viele Rollen in ein Lagersystem passen. Aber das ist nicht relevant, wenn es dazu kein schlüssiges Materialwirtschaftskonzept gibt. Wir unterstützen unsere Kunden ein Konzept zu erarbeiten, wie wir es schon seit Jahrzehnten in anderen Branchen auch machen.“

Dabei steht der Materialfluss vom Wareneingang bis zur Bestückungslinie im Zentrum. Künnecke und sein Team analysieren mit den Kunden die einzelnen Transportschritte einer Bauteilrolle, bis diese am Bestückungsautomat ankommt, auf den Grund. Wann und wie werden die Rollen an der Linie bereitgestellt, wie werden sie dabei an der Linie gelagert oder kommen sie direkt auf den Feeder, müssen alle Rollen daher überhaupt eingelagert werden und wie funktionieren die Zwischen- und Hauptlager? Dies sind nur ein paar Fragen, die beantwortet werden müssen. Daraus ergibt sich nicht nur eine Materiallagerstruktur, sondern auch ein Kommissionierungskonzept. „Schlussendlich müssen von den anfangs beispielsweise 8000 Rollen nur noch 4000 in ein vollautomatisches Lager, inklusive MSL-Konformität, eingelagert werden. Somit verändern sich natürlich auch der Preis und der Aufwand, solch ein Lager zu konzeptionieren und zu implementieren“, betont Künnecke.

Künnecke weiß, dass vor den Kosten eines Lagersystems gerade mittelständische Elektronikhersteller zurückschrecken. Doch oftmals gehen diese von der gesamten Bauteilrollenanzahl aus, die eingelagert werden soll. „Gerade davon muss sich der Kunde verabschieden, denn die Gesamtanzahl einzulagern, ist nicht sinnvoll. Hier stehen wir als Partner unseren Kunden zur Seite und arbeiten in solch einem Projekt Hand-in-Hand, um die Notwendigkeiten klar aufzuzeigen, die wirklich zu einem effizienten Lagersystem innerhalb der Strukturen beim Kunden führen“, so Künnecke. Künnecke greift dabei auf jahrzehntelange Erfahrung im Projektgeschäft zurück.

Die daraus entwickelten Konzepte sind individuell auf die Unternehmensstrukturen und den Platz innerhalb des Lagers und der Fertigung beim Kunden zugeschnitten. „Wenn ein Kunde zunächst klein starten möchte, ist dies für uns kein Problem“, versichert Künnecke. Dieser Philosophie entspricht auch der Magic Tower. Hierbei handelt es sich um ein vollautomatisches, skalierbares und modulares Lager- und Kommissioniersystem für SMD-Bauteile, die vollautomatisch unter einer lückenlosen Nachverfolgbarkeit ein- und ausgelagert werden können. „Wir können im Magic Tower über 100.000 Rollen einlagern, aber wie gesagt, darum geht es nicht. Es geht vielmehr darum, den Kunden ein aktuell wirtschaftliches Lagerkonzept zu anzubieten, das modular an die zukünftigen Veränderungen angepasst werden kann“, führt Künnecke weiter aus.

Durch den Einsatz des Magic Towers werden innerhalb des Otto Künnecke-Konzeptes die manuellen Eingriffe minimiert. Das frei konfigurierbare Lagersystem kann mit verschiedensten zusätzlichen Modulen ausgestattet werden. Dank dieser einzigartigen und ausgeprägten Flexibilität wächst der Magic Tower nachhaltig mit den individuellen Anforderungen und kann bei Bedarf auch nachträglich in Funktionsumfang und Größe beliebig erweitert werden. Das durchgängig datenbankgestützte Lagersystem verfügt über Schnittstellen zu einer Vielzahl von ERP- oder MES-Systemen und garantiert eine lückenlose Nachverfolgbarkeit jeder einzelnen Rolle.

Die Otto Künnecke Gruppe präsentiert sich auf der SMTconnect in Nürnberg vom 09. bis 11. Mai in Halle 4, Stand 145.

Firma:
Otto Künnecke Gruppe
Ihr Ansprechpartner:
Niklas Künnecke
Kontakt per E-Mail:

Am beliebtesten