Donnerstag, 20. Juni 2024
21 C
Berlin

Reduziertes Fehlerpotential durch einheitliches Aktivatorensystem für wasser- und alkoholbasierende Flussmittel

Der Einsatz von unterschiedlichen Flussmitteln birgt oftmals ein Fehlerpotential aufgrund von möglichen Kreuzreaktionen. Besonders der Einsatz von wasser- und alkoholbasierenden Flussmitteln in einer Produktion unterliegt diesem Risiko. Um dem entgegenzuwirken sind einheitliche Aktivatorensystem für wasser- und alkoholbasierende Flussmittel notwendig. So wurden wasserbasierende Flussmittel aufgrund des langsameren Trocknungsverhaltens bisher nicht für das Handlöten oder Reworken empfohlen. Kunden, die allerdings diese Flussmittel zum Wellen- oder Selektivlöten einsetzten, wollten aber das gleiche Aktivatorensystem auch für das Handlöten haben, um gegebenenfalls Kreuzreaktionen der verschiedenen Flussmittel zu verhindern.

Bisher war es aber chemisch nicht möglich, die Aktivatoren von wasserbasierenden Flussmitteln in reinem Alkohol zu lösen. Dies ist uns nun allerdings gelungen so dass das erste Flussmittel auf dem Markt ist, dass zu 100% aus reinem Alkohol besteht, aber die gleichen Aktivatoren wie das wasserbasierende Flussmittel beinhaltet. Dies hat zum Vorteil, dass der Kunde keinerlei Kreuzreaktionen befürchten muss, wenn er das wasserbasierende Flussmittel zum Wellen- und Selektivlöten einsetzt, im Handlötbereich, bei Nacharbeiten, dem Litzenverzinnen oder in der Kabelkonfektion aber den neuen Flussmitteltyp nutzt. Gerade bei diesen Anwendungsbereichen ist eine kurze Trocknungszeit wichtig, weshalb alkoholbasierende Flussmittel von vielen Anwendern dafür favorisiert wurden. Aufgrund des gleichen Aktivatorensystems können nun diese kurzen Trocknungszeiten gewährleistet werden. Diese innovative Lösung ist bis dato einmalig. An weiteren einheitlichen Aktivatorensystemen für wasser- und alkoholbasierende Flussmittel wird gearbeitet“, so Geßner.

Firma:
Emil Otto GmbH
Ihr Ansprechpartner:
Markus Geßner
Kontakt per E-Mail:

Am beliebtesten