Freitag, 19. April 2024
7.9 C
Berlin

Die Renaissance des Hochtemperaturlötens

Tot Gesagte leben länger, oder moderneste Applikationen benötigen schon fast vergessene Prozesse.

So beim Kupferlackdrahtlöten, das für viele e-Mobility-Anwendungen notwendig ist. Denn Lackdrahthersteller stellen Anwender immer wieder vor neue Herausforderungen, da sie aufgrund neuer Anforderungen neue Produkte, die mit unterschiedlichsten, teilweise ebenfalls neu entwickelten Isolationsmaterialien, herstellen. Diese Entwicklung verbessert die Isolationsklasse sowie die thermische Widerstandsfähigkeit für zukünftige Endprodukte. Das stellt die Lötexperten vor Herausforderungen, denn mittels der üblichen Löttechniken unter Normalatmosphäre, besteht keine Möglichkeit, mit Polyurethan oder Polyesterimid beschichtete Bauteile so zu verarbeiten. Es besteht die Gefahr, dass eine Oxidbildung entsteht oder Isolationsreste die finale Lötqualität vermindern. Das Hochtemperaturlöten kann hier allerdings Abhilfe schaffen, denn hier wird in einem Schritt produktspezifisch und prozesssicher thermisch abisoliert.

 

Firma:
EUTECT GmbH
Ihr Ansprechpartner:
Matthias Fehrenbach
Kontakt per E-Mail:

Am beliebtesten