Mittwoch, 17. April 2024
7.5 C
Berlin

Speziallegierungen für neuste Technologien und moderne Lötanforderungen

Während in den vergangenen Jahrzehnten für elektronische Baugruppen meist einfache, eutektische Legierungen aus Zinn und Blei zum Einsatz kamen, die für Bauteile und Leiterplatten noch größtenteils akzeptabel waren, werden seit der RoHS-Umstellung fast ausschließlich Legierungen eingesetzt, in denen das Blei alternativlos durch einen entsprechenden Anteil Zinn ersetzt wurde. Des Weiteren finden sich im standardisierten Bereich auch Silber und Kupfer im niedrigen, einstelligen Bereich wieder.

Nachteilig hat sich bei dieser Umstellung jedoch ein deutlich höherer Temperaturbedarf ausgewiesen, der in der Regel bis ca. 50K (°C) über dem Schmelzpunkt von bleihaltigen Legierungen liegt. Diese deutlich höhere Energie muss natürlich auch von den Bauteilen und Leiterplatten mitgetragen werden, was im Zuge der Miniaturisierung und Komplexität vieler moderner Schaltungen keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Daher wird auch der Ruf nach Speziallegierungen zur schonenden Produktion von Baugruppen immer lauter.

Gleichzeitig ist hier natürlich auch der höhere Energiebedarf bei der Fertigung ein gültiges Argument, um z.B. Legierungen mit deutlich geringeren Schmelzpunkten anzubieten. Auch in Hinblick auf modernste Technologien gehören Speziallegierungen zu den Herausforderungen der Zeit, ganz egal, ob für den Bereich der modernen Energiegewinnung mit hohen Leistungen oder auch für neueste Technologien im Automobil- und Medizinbereich. Bereits vor der RoHS-Umstellung hatten sich nur wenige Lothersteller mit der Thematik solcher und anderer Speziallegierungen entwicklungstechnisch auseinandergesetzt und sind heute in der Lage, modernste Bedürfnisse in der Elektronik und anderen Segmenten sofort zu bedienen.

Dabei bietet der neue, zielgerichtete Produktkonfigurator eine komfortable Möglichkeit, die richtigen, optimalen Legierungen und Lotprodukte zusammenzustellen und wird perfekt ergänzt durch das persönliche Gespräch mit den erfahrenen Mitarbeitern und Kooperationspartnern. Diese können hinsichtlich der fachgerechten und bürokratiefreien Rückführung von Prozessabfällen kompetent beraten.

Firma:
Feinhütte Halsbrücke GmbH
Ihr Ansprechpartner:
Tobias Patzig
Kontakt per E-Mail:

Am beliebtesten