Mittwoch, 17. April 2024
7.5 C
Berlin

Prozesssicherheit und Effizienz: Heißverstemmen für stabile Bauteilverbindungen

Das 1986 gegründete Familienunternehmen Leutz Lötsysteme GmbH entwickelt, konstruiert und fertigt u. a. maßgeschneiderte Vorrichtungen und Anlagen für das thermische Umformverfahren ‚Heißverstemmen‘. Die Vorrichtungen und Anlagen bieten Prozesssicherheit bei verschiedensten Stückzahlen und gleichzeitig kurzer Durchlaufzeit und ermöglichen es, Materialien stabil zu verbinden.

Mit den Heißverstemm-Anlagen der im baden-württembergischen Albershausen bei Göppingen ansässigen Experten lassen sich Werkstücke flexibel gestalten, Leiterplatten und Gehäuse verbinden oder Bauteile fixieren. Zum Einsatz kommen die wirtschaftlichen Anlagen und Vorrichtungen beispielsweise in der Automobilindustrie, der Medizintechnik und in der Elektronikindustrie.

Das Heißverstemmen geht allerdings mit vielfältigen Herausforderungen einher. Ein tiefgreifendes Fachwissen bezüglich der Anlagendimensionierung, der Zuführtechnik für die Werkteile, die Auswahl des passenden Umformstempels bis hin zum Temperatur-Regelkreis ist daher erforderlich. „Da wir unsere Systeme für das Heißstemmen kundenspezifisch entwickeln, sind diese prozesssicher und bieten somit qualitativ überzeugende und reproduzierbare Ergebnisse“, hebt Nicole Leutz, Geschäftsführerin der Leutz Lötsysteme GmbH, hervor.

Vielfältige Möglichkeiten

Sobald es das individuelle Anlagenkonzept erlaubt, den für den Prozess erforderlichen Umformstempel auszutauschen, können vielfältige Heißverstemm-Prozesse durchgeführt werden. So lässt sich beispielsweise für das thermische Umformen von Kunststoffen ein durch eine Bohrung in einer Leiterplatte ragender Kunststoff-Pin, auch „Dom“ genannt, durch den Stempel pilzförmig, länglich, aufgespreizt oder platt verformen. Ein Vorgang, bei dem eine kraft- und formschlüssige Verbindung ohne Anhaftung am Werkzeug entsteht. Zeitgleich werden durch die gezielte, auf Widerstandserwärmung basierende Wärmeapplikation umliegende Bereiche geschont. Aufwendigen Korrekturen von Graten, Fugen oder Überständen sind nicht erforderlich.
Zudem ist es möglich, die Heißverstemm-Anlagen mit weiteren Verfahren zu verketten. Etwa, um unterschiedliche Automatisierungsgrade zu realisieren, elektronische Bauteile einer Qualitätsprüfung zu unterziehen, Bauteilbeschriftungen vorzunehmen oder die Verstemm-Ergebnisse optisch zu inspizieren.

Über Leutz Lötsysteme GmbH

Leutz Lötsysteme GmbH ist ein innovatives, dynamisches und flexibles Familienunternehmen. Sie bieten die Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von Vorrichtungen rund um die Elektronikfertigung an. Angefangen 1986 bei einfachen Lötmasken, ging die Entwicklung später weiter auf Titanträger und Titaneinsätze. Im Laufe der Jahre hat sich die Firma immer weiterentwickelt und bietet heute eine breite Auswahl an Vorrichtungen an.

Firma:
Leutz Lötsysteme GmbH
Ihr Ansprechpartner:
Nicole Leutz
Kontakt per E-Mail:

Am beliebtesten