Donnerstag, 20. Juni 2024
20.7 C
Berlin

ATEcare wird mit vielfältigen Systemen auf der SMTconnect 2024 vertreten sein

Der Spezialist für Test- und Inspektionslösungen in der Elektronikfertigung präsentiert im Rahmen der Future Packaging – Linie in der Halle 4 am Stand 305 des FRAUNHOFER Instituts verschiedene SPI-, AOI- und AXI-Lösungen. Neben Systemen von Omron, KITOV und INSPECTIS stellt ATEcare zusammen mit seinem Partner Polar Instruments auch eine Messeneuheit für die Baugruppeninspektion vor.

Gemeinsam mit Omron zeigt ATEcare in Nürnberg ein umfangreiches Maschinenportfolio für diverse Aufgaben in der Qualitätssicherung. So wird das neue 3D-SPI VP01G vorgestellt. Mit der patentierten VP01G lässt sich die bereitgestellte Auflösung des Systems je nach Bedarf und Sichtfeld dritteln. Dadurch können selbst kleinste Strukturen mit ein und derselben Maschine untersucht werden. Gleichzeitig lässt sich der maximale Durchsatz gewährleisten. Neben der neuen Hardware bietet auch die innovative Software zahlreiche Neuerungen. Zusätzlich ermöglicht das System die Detektion von Verschmutzungen.

2023 stellte Omron ein 3D-AOI der nächsten Generation vor, das ebenfalls auf der SMTconnect ausgestellt wird. Die patentierte VT-S10 wurde mit einer neuen AOI-Lichteinheit (MDMC Light) ausgerüstet. Außerdem wurde die bewährte DLP-Projektion verdoppelt. Diese nutzt die patentierte multiple-shift-phase Technologie (MPS), um schattenfrei ohne Interpolation sauberstes Bildmaterial zu generieren. 5Mpixel-Seitenkameras ergänzen die neue 12,5- oder opt. 25Mpixel-Topkamera. Hinzugekommen sind überdies weitere Software-Module. Die SPI-, AOI- und AXI-Ergebnisse lassen sich somit zusammenhängend darstellen. Aber auch im AXI-Segment konnte OMRON die Marktführerschaft ausbauen. So beinhaltet die weiterentwickelte Software erste KI-Anteile. Zudem wird die Produktpalette neben der AXI VT-X750 um die VT-X850 erweitert. Ferner ist ein AXI-Gerät avisiert, das sich auch bei sehr großen und schweren Baugruppen einsetzen lässt.

Neben dem Produktsegment von Omron stellt ATEcare außerdem 2D, 2.5D, 3D, CT-Röntgenlösungen von SEC vor. SEC fertigt seit über 30 Jahren Röntgensysteme und entwickelt überdies die zugehörigen Röntgenröhren selbst. Dadurch erreicht der Hersteller eine unglaubliche Bandbreite und Flexibilität. Das Produktspektrum umfasst offene, geschlossene oder hybride Röhren für vielfältige Röntgenlösungen, die im NANO-Focus bis hin zur LKW-Inspektion eingesetzt werden können. ATEcare zeigt neben dem universellen System SF160FCT (2D, 2.5D, CT) auch Technologien zur Röntgeninspektion von Fahrzeugbatterien.

Wie in den letzten Jahren wird des Weiteren die roboterbasierende, automatische optische Inspektionslösung KITOV live ausgestellt. Die auf einem Roboter installierte Inspektionseinheit überprüft vollautomatisch Geräte, Einzelteile oder auch PCBs aus allen Blickwinkeln. Die KITOV-Lösung benötigt keine Programmierung, sondern folgt den CAD-Daten. Anhand neuer KI-basierender Algorithmen sucht die Inspektionseinheit nach Fehlern wie Kratzer oder Fehlpositionierungen. Zudem überprüft die Technologie das Vorhandensein von Aufschriften, Schrauben, Steckern, THT-Komponenten, Barcodes, etc. Die Inspektion erfolgt konstant und beeindruckend schnell, wodurch sich vielfältige Vorteile gegenüber einer manuellen Qualitätsprüfung ergeben.

Des Weiteren stellt ATEcare ein 4K Video-Mikroskop des Herstellers INSPECTIS vor. Die derzeit in diesem Segment nach wie vor einmalige Bildqualität wird nun durch eine noch leistungsfähigere Software ausgebaut und ermöglicht dadurch auch geführte Inspektionen und Bildvergleiche. Hinzu kommt ein BGA Inspektions-Mikroskop, das auch bei geringsten Abständen scharfe Bilder liefert, die u.a. BGA-Strukturen unter Gehäusen aufweisen können.

Darüber hinaus stellen ATEcare und Polar Instruments dem Fachpublikum in Nürnberg mit dem 1-Finger-Prober PolarGRS550 eine weitere Messeneuheit erstmalig vor. Das neue Inspektionssystem dient der Fehlerdiagnose in den Bereichen Prototypenbau, Produktneuanläufe und Kleinserien, für die ein traditioneller In-Circuit-Test zu teuer ist. Das System bietet umfangreiche Testmöglichkeiten bei gleichzeitig kurzen Vorbereitungszeiten und geringen Kosten. Der Schlüssel dazu ist die extensive Nutzung von CAD-Daten in Kombination mit bewährter Fehlerdiagnose-Technologie. Beim Serienanlauf unterstützt das System nach dem Funktionstest und ermöglicht maximale Produktionserträge. Das GRS550 erlaubt die Fehlerdiagnose für alle Bauteiltechnologien, wobei die Technologie die Testpunkte automatisch auf die zugänglichen Stellen positioniert. Das GRS550 Flying Probe System erkennt beispielsweise Fehlbestückungen, Kurzschlüsse, Unterbrechungen, fehlerhafte Lötstellen durch eine detaillierte Analyse der dynamischen Knotenimpedanz jedes Netzes.

Auch der zweite Produktbereich von ATEcare, die Materialwirtschaft, wurde in den letzten Monaten weiter ausgebaut und wird mit innovativen Lösungen auf der SMTconnect präsentiert. Da dieses Thema sehr beratungsintensiv ist, stehen die Fachleute von ATEcare während der Messe zum direkten Austausch zur Verfügung. Des Weiteren werden der eigene FLYSCAN-Wareneingangsscanner sowie Regal- und Tower Lösungen und ein Bauteilzähler (Röntgen) vorgestellt. Über Partnerfirmen können mobile Robotiksysteme und große automatisierte Warenlager für Rollen, Trays und Magazine ebenfalls angebunden werden.

Firma:
ATEcare Service GmbH & Co. KG
Ihr Ansprechpartner:
Olaf Römer
Kontakt per E-Mail:

Am beliebtesten