Samstag, 2. März 2024
9.9 C
Berlin

Der Wechsel von alkohol- zu wasserbasierenden Flussmitteln – geht das so einfach?

Alkohol zur Herstellung alkoholbasierender Flussmittel wird immer teurer und knapper. Viele Elektronikhersteller überlegen, ob der Einsatz von wasserbasierenden Flussmitteln eine Alternative darstellt. Doch ist ein Wechsel zwischen den beiden Flussmittelarten einfach so möglich. Einer der es wissen muss, ist Markus Geßner, Marketing- und Vertriebsverantwortlicher bei Emil Otto.

A: Welche Unterschiede zwischen beiden Flussmittelalternativen gibt es bei den Lötergebnissen?

Ich kann hier nur von unseren Produkten sprechen, aber die Lötergebnisse in unseren Versuchen und auch bei den Kunden, die wasserbasierende Flussmittel im Einsatz haben, sind sehr gut und liegen zum Teil qualitativ über den alkoholbasierenden Flussmittelprodukten.

B: Wann darf ich wasserbasierende Flussmittel auf keinen Fall einsetzen?

Sollten auf der Baugruppe Komponenten platziert sein, die sensibel auf höhere Temperaturen reagieren, so empfehlen wir eine alkohol-wasserbasierende Flussmittel einzusetzen. Die Temperaturen im Vorheizprozess liegen aufgrund des Siedepunktes von Wasser bei wasserbasierenden Flussmitteln bei 100°C. Alkohol- oder auch alkohol-wasserbasierende Flussmittel, mit einem Alkoholgehalt von 70% verdampfen schon bei einer Temperatur von 80 bis 90°C. Diesen Temperaturunterschied muss ich als Elektronikfertiger beachten.

C: Unterstützen Sie Interessenten beim Flussmittelwechsel?

Natürlich beraten wir unsere Interessenten aktiv. D.h, dass wir ein vergleichbares, wasserbasierendes Flussmittel aussuchen, auch wenn das Unternehmen bisher Konkurrenzprodukte verwendet hat. Bisher haben wir immer eine Alternative gefunden. Wir geben gerne auch Kleinstmengen ab, damit auf Kundenseite getestet werden kann.

D: Ist im Anschluss eine neue Zertifizierung des Lötprozesses notwendig?

Das kommt darauf an, was der Endkunde oder auch das interne Qualitätsmanagement vorgibt und dies ist natürlich auch von der Branche und dem Endprodukt abhängig. Schlussendlich ist es eine wirtschaftliche Entscheidung: zahle ich hohe Preise für alkoholbasierende Flussmittel oder kann ich meine Endkunden nicht mehr beliefern, weil kein alkoholbasierendes Flussmittel mehr erhältlich ist oder produziere ich mit wasserbasierenden Flussmitteln weiter, bei geringeren Einkaufspreisen und Liefergarantien. In solchen Fällen kann die Frage nach der Zertifizierung zweitrangig werden.

 

Firma:
Emil Otto
Ihr Ansprechpartner:
Herr Markus Gessner
Kontakt per E-Mail:

Am beliebtesten